Starkes Kotwasser

  • Ich weiss nicht, wie nachhaltig solche Darmsanierungen sind. Bei uns hat sowas immer nur kurzfristigen Erfolg gebracht - nämlich exakt bis das Pony das nächste Mal Stroh oder grobes Heu gefressen hat.


    Derzeit ist er "trocken", da er tagsüber auf der Koppel steht und nachts Heu à Discretion hat. Glücklicherweise momentan recht feines Heu.

  • Das weiß ich auch nicht - zumindest scheinen sie eine ziemlich sichere Einnahmequelle für die Anbieter. Inkl. Darmfloraanalysen mit Preisen ab 130.- aufwärts, soweit ich weiß.:)


    Ich bin nach über halbjähriger Suche froh, daß ich hier das Problem offenbar gelöst habe und daß bei euch Futterkohle funktioniert.

  • Danke für den Artikel, Rainy. Habe bisher nur rein gelesen. Werde ihn mir morgen in Ruhe durchlesen.

    Habe jetzt erstmal Futterkohle bestellt um wenigstens die verklebten Hinterbeine in den Griff zu bekommen.

    Jetzt war es ein paar Tage viel besser und nun wieder ziemlich stark. Sein Kotwasser ist sehr Abhängig von der Wiese von der er uns einen Ballen hin stellt...:rolleyes:

    Ehrlich gesagt vermute ich fast, dass es bei Larry auch das grobere Heu ist, welches ihm mehr Probleme macht. Dazu ist er wohl ziemlich empfindlich wenn das Heu noch einigermassen frisch ist.

    Im Frühjahr hatten wir allerdings auch Heuballen in denen eher feineres Heu mit etwas Schilfgras gemischt war. Das hat er super vertragen und keinerlei KW gehabt. ???

  • Unsere Isistute musste wegen Heuallergie auf Heulage umgestellt werden, danach begann das Kotwasser. Auch das bedampfte Heu, das wir seit 2 Jahren im Winterhalbjahr füttern führt zu Kotwasser. Nach verschiedenen Versuchen mit den gängigen Naturheilmitteln sind wir auf Eggersmann Darmfit gekommen, das gibt man dem Futter zu und nach ca 2 Monaten war das Kotwasser so gut wie weg. Man muß es allerdings immer weiter mitfüttern, es hilft dem Darm, aber heilt ihn nicht.