Fuhrmann der Brauerei Hürlimann in Zürich

  • Hallo miteinander!


    Die Ursache weshalb ich mich hier im Forum registriert habe, ist die Folge eines Wohnungsbrands. Genauer gesagt suchen wir nach einem Duplikat eines verbrannten Fotos. Das Bild hing im Grossformat in unserem Wohnzimmer, regte so immer zu Diskussionen über die gute alte Zeit an. Es wurde 1990/1991 aufgenommen, anlässlich einer Kutschenfahrt zum 80. Geburtstag unserer Grosseltern. Das Bild zeigte ein Achtspänner mit Warmblutpferde, davor unsere versammelte Familie. Unsere Grossmutter erzählte bis zu ihrem Ableben immer wieder von diesem schönen Tag. Aus diesen Erzählungen ist uns überliefert, dass der Kutscher einen Abzug des Bildes, möglicherweise auch mehrere Bilder dieser Ausfahrt erhalten hat. Beruflich war der Kutscher Fuhrmann bei der Brauerei Hürlimann in Zürich. Da die Brauerei nicht mehr existiert, kann dort nicht nachgefragt werden. Der letzte Fuhrmann der Brauerei Hürlimann, so haben wir erfahren, ist 2011 verstorben. Es gibt demnach auch keine Arbeitskollegen mehr, die uns weiterhelfen könnten. Unsere Hoffnung ist, das Bild findet sich irgendwo gut aufgehoben im Nachlass. Es liegt uns wirklich sehr viel daran, ein Duplikat vom Bild in seinem angestammten Platz aufhängen zu dürfen. Über den Kutscher wissen wir nur, dass er zu einer späteren Kutschenfahrt nicht mehr zur Verfügung stand, weil er das Land wegen religiöser Verfolgung verlassen musste.


    Wenn jemand etwas Konkretes weiss, bitte ich aus Datenschutzgründen per Private Nachricht an mich zu antworten.


    Vielen Dank

    Susanne

  • Also 1990/1991 ist ja nicht so lange her. Der Vater von Heinz Heusser von Feldbach am Zürichsee war Fuhrmann bei der Brauerei Hürlimann. Er lebt noch und es sollte mit Internet einfach möglich sein, seine Adresse zu finden.

    Viel Glück! Ich kenne noch einen Rösseler aus Zürich, der sehr viel weiss von alten Zeiten und auch von der Brauerei Hürlimann. Ev. kann er helfen, bei Bedarf gebe ich gerne seine Adresse per PN.


    Gruss E. Schmid

  • Also en bescheidenere und demütigere Fuhrmann wie der Keller von der Brauerei Hürlimann ist mir noch nicht begegnet. Als ich ihn kennenlernte wusste ich nicht, dass er fahren kann. Mein Beifahrer hat sich während dem Anspannen den Arm verletzt und musste zum Doktor, und ich stand mit den eingespannten Ross alleine da. Just in dem Moment kam einer der das beobachtet hat auf mich zu und fragte, wohin es denn gehe. Ich erzählte kurz was passiert ist und, dass ich mich alleine ohne Beifahrer nicht Fahren traue. Er sagte mir, er sei schon bei anderen als Beifahrer mitgefahren, er hätte gerade Zeit und würde sich gerne anbieten wenn das eine Hilfe sei. Ich nahm das Angebot gerne an. Während der ganzen Fahrt sagte er kein Wort darüber wer er ist und was er beruflich macht, das einzige was er verriet war, sein Name, er wohne in Zürich und arbeite dort. Ich musste bei dieser Fahrt neben einem solchen erfahrenen Fuhrmann ein jämmerliches Bild abgegeben haben, zweimal bin ich sogar fast in den Graben gefahren. Er benahm sich mir gegenüber ziemlich ahnungslos und gab mir das Gefühl, dass alles gut sei und man nur mit stetem Üben sich verbesseren kann.

    Ungefähr sechs Wochen später traf ich ihn zufällig, weit weg in Langenthal wieder. Er war dabei den Hürlimann Sechsspänner rückwärts in eine Lagerhalle zu schieben. Ein weiterer Hürlimann Fuhrmann stand etwas entfernt davon und unterhielt sich mit Leuten. Sie waren nur zu zweit. Ich kenne nur wenige die mit Ross und Wagen rückwärts Fahren können, aber der macht es gleich sechsspännig mit dem schweren Bierwagen. Am nächsten Tag hab ich gesehen wie er auf einer steilen glatten Teerstrasse, den tonnenschweren Fasswagen bergwärts vom Stand aus sechsspännig in Bewegung brachte, ruhig, ohne dass die Rösser dabei auf Knie (Vorderfuasswurzle) und Nüstern stürzten.


    Das waren wirklich gute Fahrer, die von der Brauerei Hürlimann.

  • Das ist bestimmt der gleiche Hürlimaa Kutscher der manchmal mit einem Brauereiwagen dreispännig, hinten zwei Kaltblut, vorne ein Warmblut Fuchs, durch Zürich gefahren ist. Also eine sogenannte Einhorneinspannung. Und das durch die starkbefahren Strassen von Zürich, wo man als Autofahrer jedesmal wenn das Tram so nahe an einem vorbeisaust, die Krise bekommt. Der schnelle Verkehr hat weder Rössli noch Kutscher irgendetwas ausgemacht.

  • Ich kenne nur wenige die mit Ross und Wagen rückwärts Fahren können, aber der macht es gleich sechsspännig mit dem schweren Bierwagen.

    Hallo


    Mich wundert es etwas, weil hier keiner etwas sagt. Sowas ärgert mich und deswegen schreibe ich auch nicht mehr im Forum. Mit einem Sechsspänner rückwärtsfahren, Leute laßt euch doch keinen Bären aufbinden, das geht nicht einmal mit einem Vierspänner. Wie blöd seid ihr denn, sind denn nur noch Deppen hier?


    Brauereigespann

  • , das geht nicht einmal mit einem Vierspänner.

    Doch, das geht sehr wohl.


    Mein schlimmstes Rückwärtsrichten war vor vielen Jahren in Straubing. Während der damaligen Pferdemesse "Hippo" hatte man uns mit zwei Road-Coaches engagiert. Nach ein paar Runden wurden wir frech, ich fuhr voraus, mein damaliger Kutscher (heute Richter bei Traditionveranstaltungen) folgte. Die Gasse, in die ich hineinfuhr, wurde immer enger. Irgendwo war eine schmale Einfahrt, in die ich hineinhielt. Es war offenbar ein Klosterhof, eine Nonne lief mir entgegen und winkte verzweifelt, da drinnen könne man nicht umkehren. Ich konnte gerade noch meinem Hintermann signalisieren, nicht mehr weiter zu fahren, aber ich steckte bereits in der Falle. So musste ich rückwärts (und leider auch etwas bergauf) wieder hinaus. Ich hatte damals sehr gute Stangenpferde, die ihren Job verstanden. Dazu kam ein Vorteil einer Road-Coach: Sie hat einen Langbaum (Langwied), der den Einschlag der Vorderräder auf etwas 22° beschränkt; so ist es wesentlich leichter zurückzusetzern als mit einem kurzen Wagen und vollem Einschlag.

    Und: Es geht übrigens auch mit einem Sechsspänner.

    Allerdings braucht man dazu sehr gute Stangenpferde, gerne auch mit Hintergeschirr, und natürlich einiges an Training.


    Für das Honorar unseres Messe-Einsatzes musste ich allerdings zwei Jahre lang und vor Gericht kämpfen.


    A. Nemitz

    A. Nemitz

  • keine Deppen;

    ich bin mit zweien unterwegs gewesen, die beide mit dem 5-Spänner gezielt (!) rückwärts richten

    zum Beispiel auf einem Parkplatz mit einer schweren Coach bergab im 90° Winkel rückwärts zwischen 2 geparkte PKW rein damit man umlenken kann und vorwärts wieder den Platz in der anderen Richtung verläßt

    einer ist Mitglied hier im Forum und bietet sogar Fahrstunden an ;-)

    sein Name ist Andreas Nemitz

    Finsternis kann keine Finsternis vertreiben. Das gelingt nur dem Licht.
    Hass kann den Hass nicht austreiben. Das gelingt nur der Liebe.
    »Kraft zum Lieben« Rede 1963, Martin Luther King (1929-1968)


    Seebrücke des Bundes:

    https://www.youtube.com/watch?v=YPWxq8Xepzg&feature=youtu.be

  • Hallo


    Mich wundert es etwas, weil hier keiner etwas sagt. Sowas ärgert mich und deswegen schreibe ich auch nicht mehr im Forum. Mit einem Sechsspänner rückwärtsfahren, Leute laßt euch doch keinen Bären aufbinden, das geht nicht einmal mit einem Vierspänner. Wie blöd seid ihr denn, sind denn nur noch Deppen hier?

    An deiner Stelle würde ich das Schreiben ganz bleiben lassen. Nur weil du nicht rückwärtsfahren kannst, musst du nicht gleich alle im Forum beleidigen.


    renatus

  • Hallo miteinander!


    Danke für eure Hinweise, ich werde ihnen nachgehen. Was mich ehrlich gesagt überrascht ist, dass noch Fuhrleute der einstigen Brauerei Hürlimann leben. Denn mir wurde gesagt, es lebe keiner mehr. Man darf offenbar auch den Zeitungen nicht trauen, die Berichteten im Jahr 2011 vom Ableben des letzten Fuhrmanns der Hürlimann Brauerei. Eine zürcher Tageszeitung setzte die Überschrift: "Letzter Hürlimann-Kutscher auf Trainingsfahrt tödlich verunglückt".

    https://www.tagesanzeiger.ch/z…runglueckt/story/25710605


    Wenn jemand noch mehr über den Fuhrbetrieb der Brauerei weiss, so schreibt darüber, mich interessiert das Thema unabhängig des gesuchten Foto immer mehr.


    Susanne

  • Im oben verknüpften Zeitungsbericht steht, der 2011 verunglückte Fuhrmann fuhr bis 1998 für die Brauerei. Der Widerspruch liegt in der Tatsache, dass die Brauerei den Pferdefuhrbetrieb 1995 einstellte. Der letzte, der tatsächlich mit dem Pferdegespann in einer festen Tour noch Kunden belieferte, war Keller, sagt mein Vater. Spätestens ab Ende 1991 führte die Brauerei keine Lieferungen mit Ross und Wagen mehr aus. Der Pferdefuhrbetrieb diente nur noch Werbefahrten.

  • Mir ist von Berichten von James Keller bekannt, dass der Brauerei-Vier- bzw. Sechsspänner der Hürlimann-Brauerei als Gespann kein Bier ausfahren durfte, sondern nur als Werbegespann die Genehmigung hatte, durch Zürich zu fahren.


    A. Nemitz

    A. Nemitz