EVA Stallmatten in der Box/ Heubox / Holzpellets / Mauke

  • Hallo zusammen
    Welche Erfahrungen habt ihr mit o.g Matten in der Boxenhaltung ?
    Ich bin nicht begeistert.
    Pensionstall als Einsteller Tinker 1,50 stm Boxengrösse 3 mal 3,70 m, kein Gefälle mit Ablauf, tagsüber großer Sandpaddock oder Grassweide im Sommer.
    .
    Problem Mauke seit dem er in diesen Stall steht, der Hofbesitzer streut nur wenig Streu als Insel ein, welches nicht Pipi aufsaugt, und der Boden nass ist.
    Fazit= Pferd rutscht und alle Gegenmaßnahmen innerlich und äußerlich der Mauke funktionierten nicht.
    .
    Also hab ich erst Strohpellets selbst gekauft, gut, aber gegenüber Holzpellets nicht so gut im Preis und aufsaugen von pipi.
    Also Holzpellets vom Personal komplett misten und einstreuen lassen, Ergebniss= 7 Säcke a 15 Kilo a 4,90 € :cursing: Die Woche
    Wichtig eine Heukiste angeschafft !
    Kann ich jemand nur empfehlen, viel weniger Heuverlust keine Vermengung mit der Einstreu!
    Und das Personal nimmt nur noch die Äppel raus, pipi mache ich 1 die Woche.
    Verbrauch Pellets= Grundeinstreu ca. 12 Säcke wöchentlich ca 2 bis 3 Säcke die Woche
    Negativ sollte erwähnt werden, im Fell sieht er immer schuppig aus, durch die Einstreu.
    Ansonsten waren alle zufrieden,
    .
    Mauke ist verschwunden ( akute Mauke mit fuderex/ Heel to Hoof geschmiert Behang kurz an der Stelle, vorbeugend peticare Maukeöl und Reinigung mit babytücher sensitiv, fast täglich. Futter hochwertiges mineralfutter Derma Mineral oder atom allegro vital und komplett getreidefrei z.b Vito
    .
    Box hat kein Gefälle und kein Ablauf daher wasserdichte EVA Matten gekauft, und wie ich im Netz gesehen habe, im hinteren Teil nur eingestreut als Katzenklo. Vorne die Platten zum hinlegen.
    Hätte gerne Fotos hochgeladen, Dateien sind zu ??? groß
    So der Plan. .
    Hat nicht funktioniert, er machte überall hin und schlief auch drin, dachte ich mir aber auch bereits.
    Zweite Variation lt Netz, nur wenig Einstreu auf die Platten, und dann wird alles immer mit raus gefegt. Saubere Sache nur, er steht und liegt dennoch in seinem Dreck.
    Kontraproduktiv für die Mauke und eine Nacht lag er nicht ( kein dreckspuren im Fell ) und war dermaßen durch den Wind, total schreckhaft und ungenießbar :love: 
    Das hat mir leid || 
    Also ich halte nichts von stallmatten in der boxenhaltung und werde jetzt wieder normal dick über die Platten einstreuen.
    Problem war = zuwenig Personal und ich war zuhause lag flach und das Personal hatte aus Zeitmangel, nur grob die äppel raus gemacht, so das ich nach 5 Tagen, normalerweise mache ich nach 7 Tagen die pipi raus, 8 !!!! neue Säcke statt 2 bis 3 Säcke auswechseln musste. So entstand die Idee mal stallmatten zukaufen ( 25 Stück fast 400 € )

    3 Mal editiert, zuletzt von Haffi01 ()

  • Ich hab in einem Offenstall auch Gummimatten. Ohne Einstreu legen sie sich nicht hin, mit Einstreu ist alles vollgepinkelt. Und auf den Matten steht dann die Pisse. Im anderen Stall hab ich Papiersieb, und drunter Sand. Da streue ich regelmäßig mit Kalk ab und das stinkt nicht. Ist in der Box aber nicht machbar.
    Bezüglich der Pellets...wenn Du die als Heizpellets kaufst im Bigpack bekommst Du die für weniger als die Hälfte. Habt ihr die Pellets auch nass gemacht?

  • Vielen Dank für deine Antwort
    Die EVA Matten haben eine sehr wärmend Isolationsfunktion gegenüber den Gummimatten, daher habe ich diese bevorzugt
    Oh von Papiersieb hab ich noch nichts gelesen, werde ich mal unseren Hofbesitzer erzählen danke für den Tip.
    Ja auch ne gute Idee mit dem Kalk, da nehme ich bereits stalosan F, hab ich ganz vergessen zu erwähnen ‍♀️
    Wir hatte Abstand von Heizpellets genommen, da es heißt da wären zu viele Schadstoffe drin und wären eher zusammen gekehrter Restemüll.
    Ja wir haben die Pellets auch angefeuchtet
    Ich denke auch die Matten rechnen sich nur im Offenstall
    .
    Durch die Kälte und den halb zugefrorenen Tränken, sind unsere Jungs nur 2 Std raus gekommen , das wird sich wieder in meinem Pelletsverbrauch wieder spiegeln

  • Zu EVA-Matten kan ich dir leider nichts sagen, da wir bei uns in den Boxen und im Laufstall alles dick mit Sägemehl eingestreut hatten. Die Pferdeäpfel konnten leicht mit der Bollengabel aussortiert werden, die nassen Stellen wurden mit der Schaufel herausgenommen und alles mit einer Schubkarrenladung Sägemehl ergänzt. 1x wöchentlich wurden die Boxen komplett neu eingestreut, im Laufstall mit ständigem Zugang zur Koppel ca. alle 3 Wochen.

    Die Kosten für das Sägemehl hielten sich in Grenzen, ca. 20 € pro Kipperladung (~ 8 m³), allerdings ein Samstag Arbeit ca. 3x im Jahr.

    Fahren mit zwei PS

  • Stalosan wird teuer sein, oder? Ich kaufe in der BayWa kohlensäuresauren Kalk. Da kosten 40 kg um die 7 oder 8 Euro. Reicht bei mir ne ganze Zeit, etwa 2 Monate denk ich. Papiersieb kannst Du nur bei Naturboden nehmen um zu verhindern, dass sich der Untergrund mit der Einstreu vermischt.

    Meine Matten im Stall sind auch warm bzw. wenn man die Hand drauf legt, merkt man, dass die Matten gut isolieren. Was es für ein Material ist, weiß ich gar nicht, ich nenn sie halt Gummimatten, ist aber fester als Gummi. Ich hatte auch mal nen Sack Holzpellets speziell als Einstreu von meinem Papa, der hat Hasen und streut damit ein. Ich hab aber keinen Unterschied zu den Heizpellets bemerkt. Weder vom Geruch her noch von der Konsistenz, nur der Preis unterschied sich deutlich.

  • Wir haben seit zwei Jahren EVA Matten im Offenstall (7x7m), ebenerdig ohne Abfluss, mit einer gut angenommenen Toiletttenecke aus Sägespänen (7x2m). Wir haben dort drei junge Shetlandponys mit 150-200kg und einen alten Haflinger mit 400kg laufen. Auf den Matten selber haben wir nichts eingestreut, wenn doch einmal ein Pferd darauf uriniert versickert es mit der Zeit an den Stoßseiten der Matten bzw. wir fegen es beim Misten ab. Unsere Pferde nehmen die Liegefläche super an, liegen und wälzen sich auf den Matten genau wie auf dem Sandplatz. Eine Stute liegt lieber in der Toilettenecke, die durch die Größe und den Auslauf meist sauberer ist als die Liegefläche in einer Einzelbox.


    Ein Pony musste nach einer OP mehrere Wochen streng in der Box stehen, da hatten wir die Matten mit einem ganze Ballen Späne überstreut. Die Äpfel und die stark nassen Stellen haben wir täglich rausgenommen, nach nicht ganz einer Woche war der nächste Bällen nötig. Das fanden wir aber i.O., 4 bis 5 x8€ im Monat sind in der Pferdehaltung ja leider fast geschenkt.🤔


    Rechtlich: Wir hatten eine Kontrolle durchs Vet.-Amt, aus Mangel an Gutachten und Urteilen liegt es am zuständigen Veterinär zu entscheiden, ob die EVAmatten die Anforderungen der Pferdehaltungsrichtlinie erfüllen ( hinsichtlich Verformbarkeit). Da wir nur leichte Tiere haben, sagte sie uns, sei das so in Ordnung. Bei größeren und schwereren Pferden würde es als alleinige Liegeflächenausgestaltung nicht reichen.


    Da gehe ich auch voll und ganz mit, besonders in einer Einzelbox. EVA-Matten machen auch in der Box Sinn, weil sie gegen Kälte isolieren und relativ weich sind, wenn die Pferde die Einstreu gefressen oder verschoben haben. Aber bei einem so großen Pferd in Boxenhaltung und nur mit Minimaleinstreu würde es auf Dauer Gelenkprobleme geben (vgl. Milchkühe).

    Wenn das Pferd sich nicht ablegen mag und sogar Probleme wie bei Schlafmangel zeigt, ist das ein deutliches Zeichen, dass die Haltung nicht stimmt ... zudem werden Mauke und andere Krankheiten durch Stress (mangelndes Abliegen/Schlaf) nicht besser...