Welche Hühnchen sind die besseren?

    • Leider kann ich das nicht beurteilen,züchte mein Sulmtaler seit Jahren selber .die Hühner kommen zur Ausstellung und werden danach um 30,- verkauft.Mir bleiben die Hähne wovon auch einige ihren Harem finden.Der Rest wird Tiefgekühlt bis zum Gaumenschmaus.Es ist der kürzeste Weg von Regional!

      Gruss von Spyder.
    • Jetzt weiß ichs :D .
      Ach, son bisschen Dreck reinigt den Magen :whistling: , und umetikettieren macht man ja schon länger, oder wie war das vor einigen Jahren mit dem Dönerfleisch? Döner mag ich eh nicht.
      Aber es stimmt schon, man ist ja mehr oder weniger von der Lebensmittelindustrie abhängig und kann froh sein nicht alles mitzubekommen. Als Elektriker hatte ich schon oft gelegenheit in Lebensmittelbetriebe zu arbeiten. Appetitlich ist manchmal was anderes...
      Vor etwas über 30 Jahren habe ich in der Produktion eins bekannten Hunde- und Katzenfutterherstellers gearbeitet.
      Da gab es auch schon Leiharbeiter, und die haben sich gewundert, daß das "Produkt" welches für Tiere bestimmt war, was auf den Boden gefallen ist, verworfen wurde und zum Abdecker kam.
      Diese Leute waren vorher bei einem anderen namhaften deutschen Lebensmittelhersteller -wenn ich die Firma nenne, kann es ja Ärger geben- beschäftigt. Da herrschten, laut deren Erzählungen, ganz andere hygienischen Zustände.
      Geld ist halt wichtiger als die Gesundheit, und wir Verbraucher werden deshalb oft verarscht.
      Nach dem Misten ist... vor dem Misten :pinch:
    • Esse schon lange keine im Handel erhältlichen Hühnchen mehr. Ich habe versucht, den Geschmack dieser trockenen Hühnerbrüste, die mir beim Essen im Mund immer mehr zu werden scheinen, bewusst wahr zu nehmen. Seither bringe ich dieses Hühnerfleisch einfach nicht mehr runter und gehe um dieses einen großen Bogen. Wenn ich dann ein köstliches Sulmtaler auf den Teller bekommme, kann ich noch weniger verstehen, wie man ein übliches Grill- oder Backhendl runter bekommen kann: da könnte ich mir gleich mit Zellulose den Bauch vollstopfen.
      Lange Ohren sind meine Leidenschaft! Deine auch?
    • Grundsätzlich sehe ich das wie ihr...ich habe sonst meine Hühner auch hier im Dorf gekauft. Seit ich aber gesehen habe, dass auf der Hühnerwiese 2 x im Jahr Sondermüll (gelbe Säcke, übriggebliebene Farbeimer usw.) verbrannt werden und die Hühner da fleißig ihr Futter picken, kauf ich hier keine mehr. Wir wollen zukünftig selbst Hühner halten, vor dem Schlachten graust es mir aber...
    • Es gibt für alles den geschulten -geprüften Fachmann.Wer es ganz genau nimmt ,lässt seine Hühner& Hähne mit dem Spezial-Tiertransporter zu Schlachthof transportieren ,vom Veterinär auf Gesundheit prüfen bevor der Übergang ins Paradiesische Leben beginnt ,danach 2 Tage im Kühlraum und Kontrolle vom Vetamt.Wieviel darf nun das mundgerechte Federvieh kosten?Für eine waschechte Bäuerin mit 10 köpfiger Familie gibt es kein herumfackeln ob sie das alte Suppenhuhn zu Tode streicheln soll oder mit Stock betäuben und Kopf abhacken und zum 60°Wellnessbad bringen soll.Wer Hühnchen essen will,muss auch den Tötungsprozess in kauf nehmen.
    • Spyder, da stimme ich Dir zu. Ich kenn das noch von früher, meine Großeltern hatten einen Bauernhof, da wurde alles geschlachtet. Das Töten an sich macht mir auch nichts aus, aber ich krieg das Würgen beim Brühen. Der Geruch der Federn löst bei mir sofort nen Würgereiz aus. Das müsste definitiv jemand anders machen...das Rupfen auch
    • Hallo Kutscher, bist du dir überhaupt bewußt, daß du damit vielleicht eine Grundsatzdiskussion heraufbeschwörst ;) ?
      Im Ernst, ich meine auch daß wir, ich meine damit unsere Bevölkerung in Deutschland, zuviel Fleisch essen.
      Bei uns zu Hause haben wir den Fleischkonsum erheblich verringert, lieber klein und fein.

      @ Illefons, hier gibt es kleine Geflügelschlachthöfe, die machen das für 3-4€ pro Huhn und der Vet. ist auch immer dabei.
      Leider hat unser Lieblingsschlachthof zugemacht. Die sind so vorsichtig mit den Tieren umgegangen, da gab es kein Angstgeschrei oder Panik.


      spyder schrieb:

      Wer Hühnchen essen will,muss auch den Tötungsprozess in kauf nehmen.
      Nee, muß ich nicht. Das kann meine Frau besser, ich kann dafür besser Abflüsse wieder frei machen :thumbsup: . Und das Auseinander nehmen stinkt wirklich fürchterlich, um so besser riecht es nachher im Backofen.
      Unser Geflügel gucke ich mir nicht einmal richtig an, auch die Namen kenne ich kaum, und zuordnen kann ich sie erst recht nicht.
      Nach dem Misten ist... vor dem Misten :pinch: