Pony flippt plötzlich aus....

    Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 22 Beiträge in diesem Thema.
    Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

    • Pony flippt plötzlich aus....

      Heute hatte ich ein echt unangenehmes Erlebnis mit Elvis. Er wird ja seit diesem Jahr gefahren. Heute wäre es die 30. Stunde gewesen. Bislang hat er fleissig gezogen, ich hatte den Eindruck, dass er das auch gerne macht und regelrecht an dieser Aufgabe gewachsen ist.
      Er ist recht cool, letzte Woche sind wir z.B. an einem kleinen Zirkus in unserem Dorf vorbei, da waren andere Pferde, Lamas, frei laufende fremde Hunde usw. Er hat nicht mal hin gekuckt sondern ist brav vorbeigelaufen. Selbst wenn wir an Koppeln vorbeifahren und die Pferde darauf anfangen herumzutoben bleibt er total ruhig.
      Heute war er auch total ruhig, ich hätte ihn zum Aufschirren nicht mal anbinden müssen. Er wartete brav vor der Gig und auch das Anspannen lief gut. Aber als wir los sind, fing er sofort an zu zackeln, wollte wieder umdrehen. Ich bin dann weitergefahren, hatte aber wirklich alle Hände voll zu tun mit ihm. Mein Mann ist -wie immer- mitgelaufen. Ich bemerkte dann, dass hinten der eine Hufschuh nicht passte und hab angehalten. Das funktionierte perfekt, er blieb brav stehen bis ich ihm die Schuhe ausgezogen hatte. Als er wieder anziehen sollte, ging das Theater wieder los. Steigen, rückwärts schieben, nach links wegbrechen usw. Er hat meinen Mann fast über den Haufen gerannt. Ich hab ihn vorwärts geschickt....nur Zackeln und Unruhe. Wieder angehalten....er steht brav. Anfahren...gleiches wieder und dann hat er sich fast nicht mehr beruhigen lassen. Ich bin dann runter von der Gig, hab ihn ein Stück geführt und dann ausgespannt. Ich hatte zu viel Angst, das was passiert. Wir waren auf einem sehr unebenen Feldweg, da hätte ich das nicht mit ihm ausdiskutieren können ohne Angst haben zu müssen, dass er mich mitsamt der Gig in den Graben setzt.
      Mein Mann hat die Gig heimgebracht und ich den Elvis. Daheim abgeschirrt und den Longiergurt drauf. Dann bin ich die Strecke nochmal per Fahren vom Boden entlang. Gleiches Spiel...steigen, rückwärts gehen. Wenn ich vor an den Kopf bin war alles ok, ich hatte ein entspanntes Pony welches fleissig vorwärts ging und abschnaubte. Ging ich hinter ihn ging es wieder los. Das gab es bei ihm noch nie. Als wir angefangen haben hat er ab und an sich zu mir umgedreht aber Steigen usw. war noch nie.
      Verändert hatte ich am Geschirr folgendes: Ein Polster an der Halskoppel angebracht (Sieltec) und die Stränge etwas gekürzt. Eine Bekannte meinte, dadurch käme mehr Gewicht auf das Selett, evtl. hat ihn das so in Panik versetzt? Es war definitiv nicht einfache Widersetzlichkeit sondern Panik. Er hat die Augen regelrecht rausgedreht.

      @Herr Nemitz, insbesondere wäre ich an Ihrer Meinung interessiert.