Suche Rat beim Kutschenkauf

    • Suche Rat beim Kutschenkauf

      Hallo,
      ich bin förmlich erschlagen von dem großen Angebot an gebrauchten und neuen Kutschen. Die neuen Kutschen sind teilweise sehr günstig, aber ohne Herstellerangabe. Ich suche einen Marathon-Wagonetten-Mix für Shettys, ein- und zweispännig zu fahren. Ich möchte keine Turniere fahren, aber neben dem Gelände auch mal auf dem Platz Unterricht nehmen. Wie jeder möchte ich eine angemessene Qualität zu einem angemessenen Preis. Aber woran erkenne ich die Qualität? Gibt es vertrauenswürdige Händler und/oder würdet Ihr mir bestimmte Hersteller empfehlen? Um Hilfe wäre ich sehr dankbar. :)
      Lieben Gruß
      Katharina
    • Habe selber keine Erfahrung bzgl. Wagonette/Marathon.
      Würdeeinfach mal die bekannten Kutschenhersteller/händler anfragen u je nach Entfernung vorbeifahren. Oder auch Kutscher in der Umgebung fragen - die können zumindest grundsätzlich was zur Qualität sagen (wenn auch evtl. nicht bzgl Größe für Shettys).
      Bzgl. Gewicht und einspännig Shettys dürfte es ja eklatante Probleme geben vermute ich ...
    • Gerade bezüglich der Shettys und anderer K-Ponys gibt es hier bereits Beiträge die helfen die richtige Kutsche zu finden.

      Leichte Zweiachser für kleine K-pony

      Erfahrungen mit Schairer Kutschen für kleine Ponys?

      Für Gig und Sulky:

      Gig / Sulky für Shettys / K-Ponys - Erfahrungswerte gesucht

      Gig richtig anpassen, Schwerpunkt ect...


      Und da sind noch mehr.


      Um wirklich gute Tips zu bekommen, muss du uns schon etwas mehr verraten:
      - Maße des Shettyss
      - Welcher Typ Shetty
      - Wo kommst Du her
      - Welches Gelände hast Du zur Verfügung
      - ...
      LG Sonja

      Beschäftige Dein Pony, sonst beschäftigt es Dich.
    • Vielen Dank für die Antworten und die Links!

      Ich werde die Infos in Ruhe heute ansehen. Opa Moritz hat Recht, natürlich fehlen Angaben meinerseits:
      Mein Shetty-Mix (Norweger, Shetty) hat ein Stockmaß von 117 cm und er wiegt ca. 250 kg. Das Gelände ist vielfältig. Steile Berge können gemieden werden. Wir sind bisher mit einer älteren Kutsche gefahren, die aber keine Federung besitzt. Ich möchte erstmal weiter einspännig fahren, evtl. kommt dann aber ein zweites Pony dazu. Mein Mann und ich wiegen ca. 150 kg (zusammen ;-), daher darf die Kutsche maximal 130 kg wiegen. Ich mache mir Gedanken um die Qualität der Angebote: Ich wohne in Südniedersachsen und könnte am ehesten zu folgenden Händlern fahren: Bidermannkutschen, Hansmeyer, Huke Kutschen, Kutschen Ricker und Kubes Kutschenparadies. Gibt es Erfahrungswerte?

      Mein Trainer meinte, dass die gebrauchten Kutschen viel über Facebook gehandelt werden. Da ich nicht bei Facebook bin, habe ich bei ebay etc. geguckt. Mir ist aufgefallen, dass da neue Kutschen teilweise das gleiche kosten wie gebrauchte (markenlos). Erst dachte ich, dass ich dann halt von markenlosen Kutschen die Finger lasse, aber dann ist mir aufgefallen, dass z.B. ein Anbieter dieser günstigen, neuen Kutschen das Kutschenparadies aus Recklinghausen ist. Z.B. 1690 € für einen neuen Maratonwagen. Wie gehe ich mit dem Angebot um? Gebraucht werden die Wagen teilweise ebenfalls markenlos zum selben Preis gehandelt. Ich frage mich, ob ich auf bestimmte Angebote mit bekannten Herstellern warten soll oder nicht oder ob ich zu einem Händler gehen sollte. Aber was wäre, wenn man dort auch diese Kutschen bekäme ... ? Gute Hersteller kenne ich bisher nur Kühnle und ecc. Welche gibt es noch? Nun ist es länger geworden, aber hoffentlich klarer.
      Vielen Dank und Osterliche Grüße :-]
      Katharina
    • Hallo, Katharina,

      ich versuche einmal, das Wenige, was ich weiß und erfahren habe, weiterzugeben.

      Derzeit gibt es kaum noch deutsche Hersteller, die hier fertigen. Legst Du darauf Wert, könntest Du z. B. bei SAWA, Maier (baut auch Kutschen) fündig werden. Für das Gewünschte wirst Du deutlich über € 5000.- ausgeben müssen. Die Qualität entspricht dem Preis, zumindest bei SAWA weiß ich das aus eigener Erfahrung. Mit Geduld und Glück bekommst Du sie gebraucht - aber auch dann haben sie einen Preis, der nicht zu verachten ist.

      Durchaus passable No-Names kommen aus Polen - das ist das Sortiment, das Dir von den regionalen Kutschenhändlern, die auch als Vertriebspartner polnischer Kutschenhersteller fungieren, angeboten wird. Und es gibt die anderen No-Names, vor allem im Shetty-Bereich anzutreffen - Fernost-Produkte. Man hört nicht viel Gutes darüber und persönlich würde ich die nicht mit spitzen Fingern anfassen.

      Mit Deinen Gewichtsvorstellungen könnte es Probleme geben - die meisten dieser Wagen, von denen ich weiß, sind schwerer. Es gibt dazu von Mikado einen Bericht - sie hat sich einen Kühnle-Nachbau in Polen nach eigenen Vorstellungen bauen lassen und wünschte sich eine ähnliche Gewichtsklasse. Ich habe hier eine Sport-Wagonette, von einem örtlichen Kutschenbauer und Turnierfahrer gebaut, für Shetty bis Endmaß. Wiegt knapp 180 kg. Hier für großes Shetty im Flachland.

      Aus aktuellem Anlaß - nicht das reine Gewicht ist ausschlaggebend. Eine andere Forumsteilnehmerin fährt eine Polen-Wagonette äußerst passenden Gewichtes, die erst durch aufwendige Verbesserungen dahin gebracht werden konnte, daß sie gut zu ziehen war. Offensichtlich waren miserable Radlager verbaut worden, die den Rollwiderstand enorm heraufgesetzt haben. Also nicht alle Polen-Produkte sind gleich gut.

      Kutschenkauf erfordert - so ist meine Ansicht - ein gerüttelt Maß an Wissen und Erfahrung. Fehlkäufe nicht ausgeschlossen, selbst bei Vorbereitung. Idealiter hast Du jemand, der Deine Bedürfnisse genau kennt und vorher mit Dir bespricht und Dir dann weiterhilft. So bin ich zu meinem ersten Wagen gekommen - ein Monstrum mit Autorädern, aber genau das Richtige damals.

      Ich wünsche Dir viel Erfolg!

      Es grüßt mit Hü und Hott
      Die Ardennerin
    • Hansmeyer ist auch gut. Ein Pferdehändler bei uns hat grad eine stehen...kuck mal unter Willer-Pferde.de und dann unter Zubehör und Sonstiges. Da findest Du sie. Die hab ich mir selbst schon angeschaut, aber für mein Shetty bei unserem Gelände einfach zu schwer. Der Händler ist absolut ok, ich hatte ein Pferd von ihm. Ist aber weit weg von Dir.
    • Hi Katharina, da du aus Südniedersachsen kommst, käme für dich eventuell auch Ilsemann in Amelsen oder Göttingen in Frage. Da
      kann man sich verschiedene Modelle ansehen und er hat meist auch gebrauchte stehen.
      :thumbsup: Freude ist da, wo auch Pferde sich wohlfühlen

      HeiBo
    • Vielen Dank! Ilsemann ist mir gut bekannt. In seiner göttinger Filiale habe ich oft eingekauft. In Göttingen hat er leider geschlossen, aber ich wusste garnicht, dass er in Amelsen auch Kutschen hat :-)). Das ist natürlich ein Katzensprung für mich. :-))
    • Also wegen der Berg: Kauf keine Shetty-Kutsch mit der du nicht vorher einen Berg runter bist! Und ja mit den 130 kg bist in einer gewichtsklasse, die einspännig relaistisch ist. Trptzdem DU musst eine Shettykutsch selbst ausgiebig in der gegend rumziehen um genauer zu wissen ob das gehen könnt.
      Nächster Punkt, der für mich aktuel die käufliche Auswahl an marathon-Mix etc. gen Null reduziert: ich bin rechts lahm, dh bei X würd ich vermtulich den Bock nach rechts verlassen....schau dir mal das gro der Kutschen heut an: Abgedeckte Räder gibt es praktisch gar nicht!!! (Also so selten dürfte mein Problem nu nicht sein) und passiert X und du musst schnell rauf und runter also ich mag nicht ewig übers Vorderrad fliegen. Bommel hat ne Bennigton stehen, die sie wohl mabgeben würd (exakt Mitte D) und Schlemmer (Koblemz) hat ebenfalls meine Wünsche, der hat sich akut eine Kutsch bauen lassen (die so nicht mehr produziert wird!!!) von Glinkowski: Abgedeckte Räder, megaleicht ziehbar, Schwerpunkt paßt (der mann wohnt bergig), Scheibenbremsen vorn und hinten, federung vernünftige unkaputtbare Blattfedern (und wenn die leiden, gibt es ne Aufleistung, finger weg von Luftfederung, falls du viel fährst und kein Pflegespezialist bist), also die Kutsch federte korrekt, so dass wirklich tag auf bock möglich für mich wär, und wohlgefühlt hab ich mich auf dem Bocksitz ebenfalls, der paßte wie angegoßen. Natürlich nicht billig diese Kutsch, aber das war die erste Kutsche, die ich bisher sah, wo man vernünftig rauf/ra kam, die ziehbar ist, gewicht paßt, Schwerpunkt paßt und gleichzeitig tuniertauglich+Qualität io (also die zerlegt eher nicht bei X obwohl das gewicht paßt!), preislich lag diese Kutsch neu bei 3200,-€.
      Mein Weg ist anders, mir bauen Nachbars grad ne sehr alte Shetty-Kutsch neu auf mit Gewicht <100 kg+Spur 1,10m (wegen Radwegnutuzng auf Langstrecken), da ich diverse Invaliden hab.
      Übrignes dein Pony find ich jetzt eher "zart" gebaut, meins hat bei Gleicher Größe 320-340 kg, der bekommt natürlich was ganz anderes wegegzogen, aber für Platz würd ich dem nix an gewicht dranhängen wollen, insofern ist hier klar: Für den grobian muss es ktuschtehcnisch gesehen immer noch ne Alternativen für die lustigen Tage geben.
      mfg Kirsten
    • Katharina schrieb:

      Mein Shetty-Mix (Norweger, Shetty) hat ein Stockmaß von 117 cm und er wiegt ca. 250 kg.
      ca. Angaben sind nicht genau .
      dann ist auch der Kutschkauf mehr oder weniger Rätselraten.
      Laß Dein Pony wiegen!
      Dann hast Du erstmal einen wichtigen Anhaltspunkt.
      Glaub auch nicht die Gewichtsangaben einer Kutsche.
      Selber wiegen !!!
      Heute sind sooo viele Kutschen am Markt,
      egal ob neu oder gebraucht,
      da kannst Du Dir die Zeit nehmen und vieles ansehen
      und mußt ja nicht das nächstbeste Teil mit Rädern kaufen.
    • Das ist eine gute Idee. Ich habe das Gewicht unseres Ponys nur noch vage vom Vorbesitzer (vor 3,5 Jahren) im Kopf und war mir auch unsicher. Er ist ein kräftiger Kerl, wenn Kirstens Ponys bei gleicher Größe viel mehr wiegen, dann habe ich mich vielleicht wirklich vertan. Ich gehe am Wochenende mit ihm auf die Waage.
      Danke an Alle!
    • Ich denke, mit 250 kg liegt ihr bei dem Mix nicht so verkehrt - Übergewicht zählt nicht ;) , sondern das, was das Pony in einem guten, fitten Zustand auf die Waage bringt!
      Ein putziger kleiner Trainingswagen sollte in der von Dir schon ganz richtig geschätzten Gewichtsklasse ( kleiner oder gleich 150 kg) zu finden sein - und ich bitte um Bilder von Eurem Pony :D :thumbsup:
    • Hallo,
      ich habe ein ähnliches Problem bei der Suche nach einer neuen Kutsche. Mein Zwerg ist 88 cm klein und wiegt 135 kg. Wir wollen von Gig auf Zweiachser umsteigen. Ausprobiert haben wir die Ponykutsche Traverse ca. 80 kg , die ihm mit mir (67 kg ), für unwegsames Gelände zu schwer ist.
      Schwierig finde ich bei vielen Verkäufern die sehr vagen Angaben der Kutschengewichte bzw Verständnis für die kleinen (" naja wenn 2-3 mitfahren muss so ne Kutsche stabil sein ").
      Ich fahre allein und möchte auch dass es ihm weiterhin Spass macht. Er ist gut trainiert und unser Gelände bietet von Wald-,Feld-,Sandwege und mal Hügel alles. Und wir sind auch mal flink unterwegs über Stock und Stein.
      Hat jemand Erfahrung mit Sulkybau Tow.... ? Die bauen ja nach Wunsch und es klingt eigentlich sehr gut. Oder den angebotenen Minimarathonwagen von Elfrasty ?Angeblich sollen die nur 60 kg wiegen.
      Hätte prinzipiell gerne was Marathon ähnliches aber wichtiger ist , dass es zu ihm passt.
      Wäre über Ratschläge sehr dankbar. :rolleyes:
    • Warum magst von 1 Achs auf 2 umsteigen?-->vermutlich weil es weder für dich noch fürs Pony akut komfortabel ist. Komfort für Mensch ist Einzelradfederung und Sitzfederung. Anzenfederung brauchst zweiachsig nicht, aber totzdem muss die Schere gut ausgewogen sein. Towara soweit ich bisher gesehn hab baut im mini-bereich ungefedert, also klär das unbedingt ab!! Sacco-Hunde-Cart ist sowohl einzelrad als auch sitzgefedert und für ein solch winziges pony mM die einzig praktikable zweiachsige Lösung, wenn es denn abseits vom Weg auch funzen soll. mfg Kirsten
    • Hier nochmal als Ergänzung ein Foto und das genaue Gewicht unseres Ponys. Wir waren heute auf der Waage und unser "Kleiner", Stockmaß 117 cm, wiegt 240 kg. Unsere alte Kutsche haben wir auch gewogen und die hat 140 kg. Wir finden sie vom Gewicht grad noch okay, wobei wir steilere Berge meiden.
      Danke für Eure Rückmeldungen und viele Grüße!