Bessere Heuqualität durch alte Maschinen?

    • Die Heuzieher von Schmirn (1959)

      Und hier noch ein's oben drauf, noch eine, oder zwei, drei Nummer(n) steiler, wie in Romania.

      DIE HEUZIEHER VON SCHMIRN
      vermittelt ein authentisches Bild über das entbehrungsreiche „Leben am Lande” in den 1950ern. Die damaligen Bewirtschaftungsformen – vor allem in den Bergregionen – waren vornehmlich „Handarbeit” und haben den Bauern alles abverlangt.
      Die ganze Familie musste mit anpacken, um für den Lebensunterhalt zu sorgen. Der Dokumentarfilmer Guggenbichler (1924-2009) begleitet eine Schmirner Bergbauernfamilie bei ihrer Arbeit, etwa der schweißtreibenden Heumahd in den steilen Hängen, und zeigt auch den unspektulären Alltag am Hof.

      Kaltblutpower.
      Wehe, wenn sie losgelassen
      :D

      > ein „Mehr“ muss nicht immer auch ein „Besser“ bedeuten <

      Bewahren von Traditionen ist nicht das Anbeten von Asche, sondern die weitergabe des Feuer's
      (frei nach Gustav Mahler)