Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Zitat von lungomare: „sodass hier auch heute noch jeder Gewerbe anmelden und Hufe bearbeiten kann. “ Gewerbeanmeldung ist die eine, Verwaltungsrechtliche Sache. Gewerbeausübung dagegen eine andere. Hier gibt es Bestimmungen, Vorschriften und Zulassungen (Zulassungsvoraussetzungen), welche von Verwaltungsbeamten der einzelnen Behörden (Gemeinde- oder Stadtverwaltungen) wohl nur seltenst vor Erteilung einer Gewerbezulassung geprüft und eventuell (vorerst) versagt würden. Nun etwas zum eigentlichen…

  • Zitat von Opa Moritz: „Der Hengststall ist schwer veraltet und trotzdem besser als die Stallungen der meisten Reitställe. “ Wieso hat man vor 200 Jahren Pferdestallungen "besser" gebaut als im zwanzigsten Jahrhundert ? "Reitställe" ... Hat das in der heutiger Zeit vielleicht mehr mit "Gewinnmaximierung" zu tun als mit allen anderen Kriterien der Tierhaltung ? Gestüte waren auch vor 200 Jahren - in erster Linie schon Zuschußbetriebe eines (Landesherrlichen) Finazhaushalts. Der Gewinn einer solche…

  • Nun, daß "die hessischen grünen" das Dillenburger Landgestüt abschaffen wollen ist kein Geheimnis. Dieser Tenor ist bestimmt schon zwanzig Jahre alt. Gerade am vergangenen Sonntag, bei unserem diesjährigen Gemeindefest hatte ich eine Unterhaltung mit einem Bekannten, der vor einiger Zeit das Landgestüt Marbach besucht hatte, und mir mit Begeisterung von dem gesehenen und erlebten dort zu Berichten wusste. Ohne zum damaligen Zeitpunkt etwas zur Schließung Dillenburgs aktuell gewusst zu haben, erw…

  • Zitat von Ackerossi: „Das ganze Feld war aber bereits grün vom Kraut. “ Was denn für eine Kraut ?

  • Zitat von drosendorfer: „war die für Pferde ? oder 1 Pferd und 2 Kühe ? oder ein Ochse und 2 Kühe ? “ Man könnte sie auch für 3 Esel oder Muli's, oder 3 andere Zugtiere verwenden. Das ist relativ egal. Die Ausführung in Länge und im Querschnitt der verwendeten Materialien (schwere, Gewicht) sollte halt schon zu den entsprechenden Zugtieren passen. Da die Ortscheite an dieser "Dreierwacht" keine entsprechenden Zughaken/Beschläge haben, kann davon ausgegangen werden, daß bei den Zugtieren mögliche…

  • Zitat von E. Schmid: „Bei uns rät man, die Kartoffeln nicht vor den Eisheiligen in den Boden zu tun. “ Eisheilige im Mai Die "Eisheiligen" Zu den Eisheiligen, auch Gestrenge Herren oder Eismänner genannt, zählen mehrere Gedenktage von Heiligen im Mai. Wegen der Verschiebung durch die gregorianische Kalenderreform ist die gleichnamige alte Bauernregel aus der Zeit des julianischen Kalenders mittlerweile allerdings erst jeweils 10 Tage später anzuwenden als der Gedenktag des jeweiligen Heiligen li…

  • Interessant wäre zu wissen, ob diese Dreispännerwaage jemals an einem Wagen mit gerader Mitteldeichsel und entsprechender Waagstengel-befestigung gefahren wurde ? pferdekutscher.de/vorpferd/ind…45ee87121e9d96aa1d1ce195c Auf jeden Fall: hier das Bild ... zur 3-2-1 Anzeige

  • Zitat von polldi: „Bremse, Du spamst hier themenfremd anderleuts Threads zu. Das nervt und strengt an.Und deswegen sollten noch viel mehr Deiner Beiträge gelöscht werden. “ Na, auch endlich erkannt daß der Person hinter dem Namen "Bremse" eine ganz spezielle Be-Deutung zugemessen werden darf ... Eigentlich ging es in dem Grundbeitrag ja mal um ein (spezielles) Hufproblem, welches auch in einigen Beiträgen hin und her diskutiert wurde. Und nun kommt, nach 3 1/2 Jahren ne "Bremse" daher, und will …

  • Kartoffel gelegt am 23.04.2017 Rode Erstling (und Blauer Schwede) am 05.05.2017, also nach 12 Tagen am Licht pferdekutscher.de/vorpferd/ind…45ee87121e9d96aa1d1ce195c Bamberger Krumbeere am 14.05.2017, nach 21 Tagen (erst) am Licht pferdekutscher.de/vorpferd/ind…45ee87121e9d96aa1d1ce195c Jetzt sind alle 21 Sorten da. Die Reben von "Blauer Schwede" sind bereits 18 cm hoch.

  • Zitat von HeiBo: „Im Wald werden die Lecksteine oft auf einen hohen Baumstumpf gelegt, “ "Stammsulze" und "Stocksulze" genannt. Die "Stocksulze", also der Leckstein auf einem erdnahen Baumstock wird aber gerne von Raubzeug (Fuchs, Waschbär, Marder, ....) genutzt, um ihre Reviermarkierung (Losung) drauf zu sche.... . Daher wendet der Waidmann sinnvoller die "Stammsulze" an.

  • Zitat von HeiBo: „laut Tierschutzgesetz ist den Tieren eine Unterstellmöglichkeit anzubieten, “ Stimmt. Aber genau hier treffen sich Tierschutzgesetzgebung und Baugesetzgebung - aber eben nicht einvernehmlich ... Zitat von HeiBo: „also sollte die Behörde mal einen Vorschlag machen “ Welche Behörde ... ? Hier hat man es mit mind. zwei voneinander unabhängigen Behörden - Teilen zu tun. Und bei s.g. privater Hobbypferdehaltung steht das Bauamt - als Behörde mit seinem Baurecht meist weit vor dem Ti…

  • Zitat von Samurina: „Vor vielen Jahren wurde in der Pferdestark-Zeitschrift eine kroatische Pferderasse vorgestellt, die sich u.a. mit den Hufen an die Haltung in feuchten Flussniederungen angepasst hat. Ich hatte die Zeitschrift nur ausgeliehen, so dass ich nicht weiß, in welcher Ausgabe dieser Artikel erschienen ist, aber ich glaube, es handelte sich um folgende Rasse: “ "Das Posavina Pferd" Ein Rasseportrait von Dr. Thomas Druml und MMag. Gertrud Grilz Seger Starke Pferde - 15. Jg., Nr. 58, 2…

  • Pneu, Kugellager, Rad, etc.

    Hippo-Sohle - - Kutschen und Wagen

    Beitrag

    Auch hier gibt es u.a. auch noch eine voll funktionsfähig eingerichtete Wagnerwerkstatt mit allen dazu gehörenden Maschinen. Allerding niemanden mehr, der damit noch dementsprechend handwerklich umgehen könnte. Woher auch ? Dieser alte Handwerksberuf, wie so viele andere auch, werden ja von der heutigen "Wegwerfgesellschaft" nicht mehr benötigt. Selbst Hand-Werkzeugmaschinen, wenn zuweilen auch in nicht gerade sehr robuster Ausführung - gibt es doch längst zu "Ver-Schleuderpreisen" in jedem Bau-…

  • Interessant fand ich die ab 2:32min angewendete Methode, einzelne, große Bäume aus dem Bestand zu nehmen ohne dabei umstehende Bäume mehr als unvermeidbar zu beschädigen. Kostet aber viel mehr Zeit als herkömmliche Komplettfällung. Und Zeit ist Geld ... Zitat von Sanhestar: „Schade fand ich nur, dass die Pferde während dieser anstrengenden Arbeit oft unsanft eingesetzen Hebelgebissen ausgesetzt waren..... “ Hier streiten sich nicht die Geister sondern wohl eher die Fuhrleute, welche Gebissart de…

  • Zitat von lohmüller: „nach hin und her überlegen hab ich die Auflaufbremse ganz abgebaut “ Das habe ich an der Zugangel mit Auflaufbremse eines "Blumhard-Allzweckwagen" auch mal gemacht, wobei ich nur das Bremsgestänge aus dem Rohr der Zugangel entfernt habe, um Gewicht zu reduzieren und bei Gespannzug *unnötige Anbauteile zu vermindern. Die Anhängeöse für Traktor-Anhängebetrieb wurde beibehalten, aber in beide <-> Zug- und Schubrichtungen mit einer Druckfeder versehen, so daß Stöße beim Anfahre…

  • Hallo Hermann411 Ich kenne zwar deinen Ackerwagen nicht (stell doch mal Bild-er) ein), aber da Du in deinem ersten Beitrag ja geschrieben hast, daß es ein "Kipper" ist, und Zitat von Hermann411: „auf dem Typenschild meines Hängers steht 700kg bei Leergewicht und 2,9to bei zul. Gesamtgewicht “ gehe ich doch erst mal weiterhin davon aus, daß so ein Wagen eher etwas für mindestens mittelschwere Pferde wäre als denn für Hinterwälder Kühe. Du könntest aber doch auch Ochsen anlernen und Anspannen, sol…

  • Hallo Hermann411 Kuhwagen hatten i.d.R. eine Nutzlasttonnage von etwa 1 - 1,5, max. 2 Tonnen. Das war bei den alten, eisenbereiften Holzwagen in etwa so und auch bei den dann später folgenden, industriell hergestellten, luftbereiften Ackerwagen mit Metallfahrgestell. Ein Ackeragen mit einer Tonnage von 3 Tonnen Nutzlast ist sogar schon einer für schwerere Pferde ! Im Prinzip hast Du recht, was Dir dein Vater da über den Umbau von Schlepperzug auf Gespannzug gesagt hat, nur ist diese Zugangel nic…

  • Und hier noch ein's oben drauf, noch eine, oder zwei, drei Nummer(n) steiler, wie in Romania. DIE HEUZIEHER VON SCHMIRN vermittelt ein authentisches Bild über das entbehrungsreiche „Leben am Lande” in den 1950ern. Die damaligen Bewirtschaftungsformen – vor allem in den Bergregionen – waren vornehmlich „Handarbeit” und haben den Bauern alles abverlangt. Die ganze Familie musste mit anpacken, um für den Lebensunterhalt zu sorgen. Der Dokumentarfilmer Guggenbichler (1924-2009) begleitet eine Schmir…

  • Lichtmess

    Hippo-Sohle - - Sonstiges

    Beitrag

    Es sprach der Hornung zum Hartung: Wenn ich die Kraft hätt, so wie Du, ich ließ das Kalb erfrier'n in der Kuh ... Aber ansonsten - gut. Die Zossen waren heuer (bisher noch nie so lang und nur mit einer kleinen Unterbrechung von 2-3 Tagen) bis zum 30.01. komplett draußen. Aber da man da genau so (Zu)füttern muß, als wenn sie im Stall wären, kostet's auch genau so viel Futter. Man hat halt keine Arbeit mit dem Misten ...

  • Rumänien Heu-Camp 2015 Man kann dieses Heu förmlich durch den Bildschirm riechen ... 1. youtube.com/watch?v=m7ZHhSV4-8A 2. youtube.com/watch?v=Iy4f6Ex3lKE 3. youtube.com/watch?v=f9urbjnz_iA Im Winter ... youtube.com/watch?v=O6B2nSXFCRY