Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 248.

  • Hallo, habe auch einen allerdings schon Luftbereift vorne und Vollgummi hinten. Näheres kann ich gerne noch berichten, bin gerade zum Mittagsessen zu hause muß gleich wieder weg. LG Jürgren

  • Auch ich habe mit meinem Freund so an die 40 Festmeter Brennholz gemacht, dabei das meiste Einspännig bis auf 12 Buchenstämme (ca. 6 meter lang) ca. 50 -60 cm dick zweispännig raus gerückt, aber nur für den eigen verbrauch. Gruß Jürgren

  • Ich habe gute Erfahrungen mit meinem Fahr - Schwadrechenwender gemacht. Man kann ihn den "Trommelwender" zum Wenden benutzen und auf gezogen zum Schwaden, wobei jeweils das Getriebe verschieden geschaltet wird. Ist schonender als mit dem Kreiselwender. Gruß Jürgen

  • Es müssen ja nicht die Pferde sein von denen in erster Linie eine Gefahr ausgeht, viel mehr die anderen Verkehrsteilnehmer wie z.B: rücksichtslose Motoradfahrer. Da erlebt man die tollsten Sachen, wo man als erfahrener Kutscher schon gut aufpassen muß. Und da Laien mit fremden Gespannen sich selbst überlassen ? Ich denke das ist unverantwortlich. Gruß Jürgren

  • Das war ein guter Beitrag finde ich, nicht wie heute die Überdimensionierte Großbetriebe, die mit ihren 15 000 Liter Fässern über die Wiesen fahren, abgesehen von der Bodenverdichtung bei den Tonnagen. LG Jürgren

  • Solange die Komunen mit der Pferdesteuer liebäugeln und nicht geklärt ist ob die landwirtschaftlich eingestzten Pferde freigestellt werden kann man meiner Meinung nicht auf Fördermitteln Hoffen. Wenn der Traktor mit dem grünen Nummernschild Steuerbefreit ist, das er in der Landwirtschaft eingesetzt ist, muß das landwirtschaftliche Nutz- Zugtier (Pferd) auch von Steuerabgaben befreit sein, das ist meine persönliche Meinung. Gruß Jürgren

  • Hallo, nach dem Holzrücken habe ich ein Lob von einem aus unserem NABU-Vorstand bekommen. Außer der Schleifspur der Stämme ist kaum was zusehen, sogar der junge Buchenaufwuchs steht wie eine eins, kaum Beschädigung. Er meinte das wäre eine gute Sache gewesen und man müßte mehr Pferde einsetzen. Gruß Jürgen

  • Hallo, ich kenne einen Fall, der Bauer baut als Bio- Betrieb Kartoffeln an, bekommt Förderung und die Kartoffeln sind jetzt noch im Boden. Als Grund gab er an das die Kartoffelpreise in der Erntezeit sehr gering waren, so das es nicht gelohnt hat einen Lohnunternehmer zu beauftragen sie auszufahren. Hat man da noch Worte ???? Gruß Jürgen

  • Hallo, bei uns im Wald sind ca. 8 Buchen liegen geblieben, die letztes Jahr durch die Nässe nicht gerückt werden konnten. Dieses Jahr ist es genauso nass und wegen den Paar Bäumen kommt der Rücker nicht extra raus. So hat mich der Förster angerufen und gefragt ob ich das Holz mit den Pferden rausrücken und Aufarbeiten könnte. Na klar dachte ich mir, so gerade Stämme da macht das Spalten Spaß. Gesagt , getan, am Freitag habe ich sie zweispännig mit meinen "Dicken" rausgezogen, je nach dicke, 6 un…

  • Unwetter aktuell

    Jürgren - - Archiv

    Beitrag

    Ich meine es sollte jeder machen wie er kann oder möchte, aber eins ist klar, wenn ich die Zeit habe lass ich den Traktor stehen und nehme die Pferde. Es macht mir viel Spaß mit ihnen zu arbeiten. Schon der Umgang, das Verhalten der Pferde beim warten wenn der Wagen beladen wird oder beim Holzrücken wenn der Stamm angehängt wird, das alles muß gelernt werden. Freue mich schon aufs nächste Wochenende, denn ich habe heute wieder mein Jahresbedarf für unser Zweifamilienhaus an Brennholz zum Selbstw…

  • Danke, für das Angebot aber im Moment steht Urlaub ganz hinten an, habe das Elternhaus übernommen und haben jede menge Arbeit im und ums Haus. Versuche es erst mal in der hiesigen Umgebung, wenn das nicht klappt komme ich auf dich zurück. Mein Kumpel hat zwei Schwarzwälder und fährt des öfteren nach St. Märgen in Urlaub, dann könnte es was werden. Gruß Jürgen

  • Hallo Hippo-Sohle, ja genau sowas suche ich, hab ihn im Herbst bei einem Ackertag mit meinen Pferden gefahren, doch der Eigentümer braucht ihn selber noch. Mach mich jetzt auf die Suche am besten mal bei Museen, die bekommen bestimmt einiges angeboten, haben aber nicht genug Platz, vielleicht können die mich ja vermitteln. Gruß Jürgen

  • Pferdesteuer in Hessen

    Jürgren - - Nein zur Pferdesteuer

    Beitrag

    Ob die dann nicht doch auch einheitliche Preise pro Pferd veranschlagen, wenn die den Haufen Arbeit bestreiten müssen ? Bei uns wurden überall Behälter mit Hundetüten aufgestellt, seit dem sind die Gemeindearbeiter beim wöchentlichen Mülleimer entleeren bei 80% Hundesch... dabei. Ob bei ner Pferdesteuer auch Säcke für Pferdeäppel auf gestellt werden ? Gruß Jürgen

  • Hallo, ich suche einen Grubber für zweispänner, (vorne ein Rad und die hinteren werden zum ausheben benötigt, wenn man den Grubber wendet oder ausßerhalb des Ackers bewegt. Wäre dankbar über Infos, bei uns in der Gegend sind die zum Schrott gewandert (leider). Auch bin ich an einem Zweischar-Schälpflug interessiert. Gruß Jürgen

  • Hallo, für Interessierte Reiter und Gespannfahrer die den Vogelsberg / Hessen erkunden wollen, es gibt eine Broschüre (7. Neuauflage) Reitstationen im Vogelsberg. Unter vogelsberg-touristik.de kann man die Broschüre beziehen. Gruß Jürgen

  • Das mit den verdichteten Böden wird häufiger werden, denn mit den schweren Traktoren und den großen Maschinen, gar nicht von den schweren Güllefässern zu sprechen die sogar bei nassem Boden eingesetzt werden. Dazu wird nicht mehr gepflügt nur noch gefräst und gesät, der Mist den früher die Kleinlandwirte auf die Äcker fuhren fehlt, da vieler Orts die Schwementmistung Einzug gehalten hat. Das Ergebnis kein Humus nur noch Kunstdünger, der Boden kann nicht genug Wasser aufnehmen und über eine länge…

  • Hallo, ich habe gestern mit dem Geschäftsführer des Bauervernbandes Lahn-Dill gesprochen, der meinte man müßte Landwirte in die Gemeindeparlamente rein bekommen. Nur so kann man versuchen die Interessen zu vertreten. Wenn ich so bei uns in die Gremien blicke sind da nur zugezogene (Städter) die sich einbringen und von Pferdehaltung und Landschaftspflege keine Ahnung haben, und diese stehen auf dem Standpunkt genau wie bei den Hunden, eine Pferdesteuer einzuführen. Am Beispiel in unserer Gemeinde…

  • Ich meine es ist jedem selbst überlassen ob man zu solchen Veranstaltungen (Holzrückemeisterschaften oder Pflügewettbewerben ) fährt. Eines ist aber klar, man trifft gleich- gesinnte die mit Pferden arbeiten, wo sonst bekommt man diese Gelegenheit ? Da fährt man halt zu den Fuhrmannstagen, das ist für mich sowas wie in Ortenberg der Kalte Markt, wo die Pferdeleute sich beim Pferdemarkt treffen, man hat gelegenheit wiedermal den einen oder anderen "Pferdenarr" zu sehen und mit ihm zu plaudern. Ob…

  • Wenn dies so gewollt wäre, warum werden auf der Agritechnika nicht Pferdegezogene Arbeitsgeräte vorgestellt ? Der Industrie könnte es doch nur recht sein auch solche Geräte und Maschinen auch noch herzustellen und an den Mann zu bringen. Hier fehlt zB; die "Pferde Stark" wo man einige der Geräte in Aktion sah. Auf so einer Fachmesse wie die Agritechnika würde sicher der eine oder andere sich die Sache ansehen und durch den Kopf gehen lassen und die Pferdearbeit wird mit den neuen Maschinen inter…

  • Pferdesteuer in Hessen

    Jürgren - - Nein zur Pferdesteuer

    Beitrag

    Es wäre an der Zeit die Heimischen Politiker zu befragen wie sie zur Pferdesteuer stehen. Schließlich sind bald Wahlen und mir kommt es vor das dieses Thema vor den Wahlen von den Politikern ruhen gelassen wird, da man mit Stimmenverlusten rechnen muß. Gruß Jürgen