You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Pferdekutscher Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

cinderella-lady

Intermediate

Posts: 593

Location: Hattorf am Harz

Occupation: Lehrerin i. R.

  • Send private message

21

Wednesday, December 15th 2010, 1:03pm

Pferdeflüstern

Pferdeflüstern hin oder her - das Entscheidende ist eine gute Beziehung zwischen Mensch und Pferd.
D A S genau ist es !! Und es liegt an uns Ausbildern, denen, die nicht das Glück hatten, dies mit der Muttermilch aufzunehmen, vorrangig und mit allem Nachdruck beizubringen.

Gruß vom Harzrand

Helga

Rossknecht

Professional

Posts: 583

Location: Alberta, Kanada

  • Send private message

22

Thursday, December 16th 2010, 6:08am

Kein Freiberger Fan

Wir hatten insgesammt 3 Freibergerstuten. Die erste hatten wir gekauft um unsere Haflingerstute vor der Kutsche zu unterstuetzen. Sie kam aber trotz 10cm mehr Stockmass und gut 100kg mehr Gewicht bei weitem nicht an die Geschwindigkeit und Zugkraft, die die Haflingerstute vorlegte. Im Zweispaenner arbeitete sie noch einigermassen mit, aber als Einspaenner war sie nicht wirklich zu gebrauchen. Und im Umgang erinnerte sie mich eher an eine Kuh als ein Pferd. Aber als Kinderreitpferd war sie sehr gut. Als wir dann das Freibergergespann sammt Wagen und Auftraegen uebernahmen, verkauften wir diese Stute. Diese Stuten waren fleissiger, aber im Einhorn war der Haflinger trotz 16cm groessenunterschied immer das Vorpferd. Der Alt-Oldenburger(SW) meines Fahrlehrers waere das Ideale Pferd fuer mich gewesen, war gar kein Vergleich zu unseren. Aber jeder hat da seine eigenen Vorstellungen, meine Frau bevorzugte jedoch unsere Pferde bei weitem...

Grundsatzlich ist der Freiberger ein vielseitiges Pferdchen mit (meistens) gutmuetigem Charakter. Bei jeder Rasse gibt es Individuen die sich positiv oder negativ vom Durchschnitt hervorheben.
Ich wuerde aber (wenn ich Deutscher waere) keinen Freiberger importieren, Haflinger und Schwarzwaelder machen optisch ja schon viel mehr her, Quarter und Tinker gibts ja auch erschwingliche zuhauf.
Pferdekauf ist halt meist geschmacksache, und ueber Geschmack sollte man bekanntlich ja nicht streiten.
Aus meiner Sicht fehlt es den Freibergern an Groesse, Gewicht und Gang, wuerde ein SW bei weitem vorziehen.
Aber jedem das seine, und mir aes bitzeli meh.... ;)

Unsere Ochsen sollten bis in 3 Jahren ein Stockmass von 185 bis 190 erreichen und ein Gewicht von 1200 kg....
Save the horse, ride a wagon! 8)

Barsis

Beginner

Posts: 8

Location: Vulkaneifel

Occupation: Pferdewirt ZuH

  • Send private message

23

Sunday, April 3rd 2011, 4:07pm

Hallo, wir haben jetzt vier Freiberger: eine Jährlingsstute, zwei zweijährige (noch) Hengste und eine 22-jährige Stute. Und die sind alles andere als Schlaftabletten. Die Stute ist trotz Ihres Alters noch richtig fit. Sie ist geritten und gefahren.

Hier sind zwei Videos aus der Schweiz:





und noch ein paar Fotos von unseren:








Viele Grüße

Susanne
Das Pferd ist Dein Spiegel. Es schmeichelt Dir nie. Es spiegelt Dein Temperament. Es spiegelt auch Deine Schwankungen. Ärgere Dich nie über Dein Pferd: Du könntest Dich ebensowohl über Deinen Spiegel ärgern. (Rudolf Binding)

liesa

Intermediate

Posts: 272

Location: Kraichgau

  • Send private message

24

Monday, April 4th 2011, 3:42pm

herrjeh - sind das hübsche Pferde und schöne Filmchen !!!
Schwarzwälder sind echt stark!

Barsis

Beginner

Posts: 8

Location: Vulkaneifel

Occupation: Pferdewirt ZuH

  • Send private message

25

Tuesday, April 5th 2011, 3:46pm

Hallo,

hier sind noch zwei Fotos von unseren Zweijährigen.



Das Pferd ist Dein Spiegel. Es schmeichelt Dir nie. Es spiegelt Dein Temperament. Es spiegelt auch Deine Schwankungen. Ärgere Dich nie über Dein Pferd: Du könntest Dich ebensowohl über Deinen Spiegel ärgern. (Rudolf Binding)

26

Saturday, June 18th 2011, 11:16am

ich habe 30 Jahre lang nur Warmblüter gehabt und konnte mir nie vorstellen, jemals einen Freiberger zu besitzen. Mein Vorurteil: Stur, faul, harte Gänge - so wie ich sie damals in der Reitschule kennengelernt hatte. Aber jene Pferde waren mehrmals im Jahr im Militärdienst, kamen dann beissend und schlagend und mit offenen Satteldrücken zurück (das ist heute zum Glück vorbei, unsere Traintruppen sind massiv geschrumpft worden).

Aber man wird älter und die Knochen brüchiger, und so kaufte ich vor acht Jahren ein Fohlen, das mich auch nach sechzig noch in die Berge schleppen sollte. Und seither bin ich Fan... ich kaufte noch eine dreizehnjährige FM-Stute (FM = Cheval des Franches Montagnes, das offizielle Rassenkürzel) vom alten Schlag, also dick, schwer und kurzbeinig, die mir helfen solte, die Kleine anzureiten. Sie hatte im Engadin (in der Gegend von Sankt Moritz) die schweren Touristenwagen mit 20 Passagieren duch die Landschaft gezogen, und war kaum geritten worden. Die habe ich gleich nach dem Kauf gesattelt und bin in die Berge geritten - aufsitzen und geniessen... heute steht noch eine dritte FM-Stute in meinem Stall, und obwohl die beim Kauf wirklich nur nervend und stur war, hat sie sich inzwischen zu einem richtig guten Wanderreitpferd entwickelt. Ihr hatte bisher einfach noch niemand gezeigt, dass man auch auf feine Zeichen reagieren kann, das war alles. Die Jüngste hat zwar durch Missgeschicke auf der Fohlenweide ihre Hypotheken zu tragen, aber ist (bei 30% Fremdblut) im Umgang und beim reiten fein wie ein Warmblüter, hat aber trotzdem die guten Nerven des Fribis mitbekommen, und war schon dreijährig zu 98% verkehrssicher.

Alle drei Pferde haben einen wirklich goldigen Charakter und sind absolut zuverlässig. Das Verhängnis des Freibergers ist, dass er auch ohne Ausbildung zu reiten ist; er macht im Normalfall einfach alles mit. Gegen unbeholfene Einwirkung des Reiters schützt er dann sich mit nicht-reagieren, und die schweren Exemplare brauchen einfach ein, zwei Sekunden, um ihre Masse in Bewegung zu setzen ;) , und so erhält er den Ruf, stur zu sein... aber bei guter Ausbildung stimmt das einfach nicht.

Was ich allerdings ehrlich sagen muss: das Fahren machte mit meinen blutbetonten Warmblütern doch mehr Spass, als mit meiner Freibergerin (die, die aus dem schweren Zug kam, die andern sind nicht eingefahren). Sie sieht's als Arbeit, und läuft ihr Tempo so kräftesparend wie möglich. Ich möchte die Junge gerne einfahren, sie läuft wesentlcih freudiger; aber bisher hatte sie noch zu viel mit ihren Altlasten zu tun.

Fotos der drei gibt's hier: http://wanderreiten.npage.ch

drosendorfer

Professional

Posts: 687

Location: Oberfranken, Bayern

  • Send private message

27

Sunday, September 11th 2011, 2:28pm

Ein Freiberger wäre genau der Typ Pferd den ich mir mal kaufen würde .
Von Größe und Körperbau her,jedenfalls.
Wenn man /frau dann noch diverse Verkaufsanzeigen liest,
sind das auch Klasse Pferde zum Reiten und Fahren.

Aber : Es steht NIE ein Preis bei so einer Verkaufsanzeige .
Jedenfalls habe ich noch keinen gesehen .
Jetzt meine Frage :
Was kostet ein Freiberger ?
Warum wird da so ein Geheimnis drum gemacht.
Klar ist die Frage so pauschal kaum zu beantworten
aber so ca. von -bis €

Öko-Lotte

Beginner

Posts: 33

Location: Moers / NRW

  • Send private message

28

Sunday, September 11th 2011, 4:55pm

Preise für Freiberger

Für einen Absetzer musst Du mit ca. 2000 € und für ein fertig Ausgebildeten mit ca. 7000 € rechnen.
Kein Pappenstiel!
Falls Du Dich trotzdem weiter informieren willst, empfehle ich Dir als Ansprechpartner Michael Möhrle (www.derfreiberger.de).

LG
Elke

drosendorfer

Professional

Posts: 687

Location: Oberfranken, Bayern

  • Send private message

29

Monday, September 12th 2011, 6:28pm

Danke für die Info

Posts: 2

Location: Region Hannover

  • Send private message

30

Tuesday, September 13th 2011, 11:17am

Freiberger

Hallo!

Unter http://www.freiberger-emmental.ch/

habe wir unsere Freiberger-(Schlacht-)Fohlen gefunden. Auch in diesem Jahr stehen wieder sehr schicke Fohlen zum Verkauf, denen teilweise der Schlachter droht. Es sind aber auch ältere Fribis (1- .. Jahre) zu finden. Bitte einfach mal anklicken (und Pferdchen retten).

Ich war erst sehr skeptisch, aber unsere haben mich wirklich überzeugt.

LG

Antje

Gimmi

Professional

Posts: 1,120

Location: Luzern

Occupation: Tierpflegerin

  • Send private message

31

Wednesday, September 14th 2011, 1:19pm

ab 2000 Euro ist jetzt doch etwas hoch angesetzt.
Bei uns kriegst Du gute Fohlen als Schlachtfohlen für den aktuellen Schlachtpreis (irgendwo zwischen 1500-1800sFr). Dreijährige gibt es auch mal günstiger (ca 3000sFr), wenn man etwas sucht.
Billiger kriegst Du eher selten ein Fohlen, ausser es ist von einem Liebhaber gezüchtet. der lediglich einen guten Platz will und keinesfalls für den Schlachter gezüchtet hat.
Aber es ist nun mal so: Viele der Fohlen gehen auch mit guter Bewertung zur Schlachtbank. Dafür werden sie halt gezüchtet.

agromaus

Trainee

Posts: 135

Location: Bielefeld

Occupation: NE-Landwirt, Versicherungsfritze

  • Send private message

32

Wednesday, September 14th 2011, 6:02pm

Hallo,
ich habe meine Freibergerin über diesen Kontakt gekauft und würde das sofort wieder machen:
www.swisscoaching-aktiv.de

Frau Ahlheid ist super nett und engagiert, und ich habe genau das Pferd bekommen, das ich gesucht habe.

Preise für geritten und gefahren 5jährig ab 6.500 € ist realistisch.

Gruß
Claudi

mirjam

Beginner

Posts: 1

Location: möhlin, schweiz

  • Send private message

33

Sunday, September 18th 2011, 6:40pm

bestes pferd der welt

hallo livia

Ich bin neu hier und habe gerade Deinen Beitrag gelesen und finde es einfach nur toll, das noch mehr Menschen ähnlich denken:.)und ähnliche Erfahrungen mit Ihren Pferden machen, aufmerksam genug sind, um die Wünsche und Bedürfnisse zu bemerken und halt auch mal etwas unkonventionell den Sattel kurz abzumontieren damit das Pferdle die Hufe in die Luft strecken und den Rücken im Schnee wälzen kann. Ich habe neben meiner Freibergerstute noch eine 24jährige Ponystute, die regelmässig als Handpferd mit darf. Sie sorgt immer für Stimmung und beide haben viel Spass, einfach unterwegs zu sein und auch mal eine Zwischenverpflegung vom Apfelbaum zu bekommen. Ich fahre seit ca. einem Jahr und war echter Anfänger. Da meine Stute vor x jahren mal eingefahren wurde und ich sehr viel am Boden mit ihr mache, dachte ich, ich versuch es(mit Tips von Fachleuten natürlich). Sie hat mir sehr schnell gezeigt, das sie alles noch gaaanz genau weiss! Ich habe natürlich umsichtig und ruhig alles probiert, angeschirrt, Kutsche gezeigt, viele Leckerlis verteilt im richtigen Moment, viel Zeit genommen etc. Sie war schon etwas kribbelig als es dann losging aber ist wie ne 1 oder wie auf Schienen gelaufen. Mittlerweile habe ich auch Routine und wir habens ziemlich gut im Griff :.) . Wozu soll man sich beweisen gehen an irgendwelchen Turnieren, wenn man schon Beweise genug hat, das es "saugut"funktioniert?:.)))

liebe Grüsse an alle und einen schönen Herbst

Mirjam